BIOGRAPHY

Geboren in Paris, spielte der französisch-amerikanische Pianist sein erstes Konzert im Alter von fünf Jahren in New York. Als Kind studierte er in Frankreich bei Robert Casadesus und anderen hervorragenden Lehrern des Pariser Konservatoriums. Anschließend komplettierte er seine Studien bei Sascha Gorodnitzki an der Juilliard School of Music wo er den Bachelor- und den Master-Grad mit Auszeichnung erwarb.

François-Joël Thiollier gewann bei internationalen Wettbewerben acht « Grands Prix » darunter bei dem Brüsseler „Königin-Elisabeth“ und dem Moskauer „Tschaikowsky-Wettbewerb“.

Sein enormes Repertoire (80 Konzerte), seine musikalische Spielkultur verbunden mit höchstem pianistischen Können waren der Schlüssel zu seinem internationalen Erfolg. So konzertierte der Pianist in mehr als 40 Ländern mit Orchestern wie dem Amsterdam Concertgebouw Orkest, dem Den Hague Residentie Orkest, dem Orchestre de Paris, dem Orchestre National de France, den Moskauer und den Petersburger Philharmoniker, dem RAI Orchestra, dem MDR Sinfonieorchester Leipzig und dem Orchester der Beethovenhalle Bonn.

Auch mit Recitals war François-Joël Thiollier in großen Konzertsälen der Welt zu erleben, so im Théatre des Champs-Elysees, dem Teatro Real und dem New Auditorium in Madrid, der Victoria Hall in Genf, der Accademia Santa Cecilia in Rom, dem Brüsseler Palais des Beaux Arts, dem Amsterdam Concertgebouw, der Berliner Philharmonie und der Suntory Hall Tokyo.Einladungen zu wichtigen internationalen Festivals wie u.a. dem Brescia Bergamo und dem Klavierfestival Ruhr verdeutlichen die Qualität seines Spiels.

Zuletzt war er hierzulande mit Recitals im Konzerthaus Berlin, im Bayer-Klavierzyklus in Wuppertal und Leverkusen, sowie als Solist des Gürzenichorchesters in Köln, der Stuttgarter Philharmoniker, des Konzerthausorchesters Berlin, der Nürnberger Philharmoniker und des Göttinger Symphonie Orchesters zu hören. Mit der Philharmonie Antwerpen tourte er als umjubelter Solist in Stuttgart, Mannheim, Würzburg, Wiesbaden, Regensburg und Aachen.





DISCOGRAPHY

Nach zahlreichen Aufnahmen hat der Pianist mittlerweile über 40 CDs, insbesondere für RCA und NAXOS, aufgenommen, darunter auch Kammermusikeinspielungen mit der Cellistin Maria Kliegel (Cellosonaten von Saint Saens). Dem Werk Gershwins besonders verbunden, spielte François-Joël Thiollier für das italienische Label DOMOVIDEO die DVD „Gershwin Masterpieces“ ein, welche 2009 veröffentlichte wurde. Zudem erschien bei diesem Label eine DVD mit Mozarts Klavierkonzerten KV 413, 414 und 449 mit dem Orchestra di Padova e del Veneto.

Web site  : www.fjthiollier.com

Signature de François-Joël Thiollier

< Print >